Willkommen auf der Website der Gemeinde Mels



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Mels
  • Druck Version
  • PDF
Kindergarten Kontakttelefon
Kindergarten Dorf siehe Kindergarten-Lehrpersonen
Kindergarten Heiligkreuz 081 725 51 62
Kindergarten Kirchstrasse siehe Kindergarten-Lehrpersonen



Bilder aus dem Alltag des Kindergartens Mels
Bilder von Mal- und Bastelarbeiten
Bilder der Fasnacht
Bildarchiv


Der Kindergarten ist die erste Volksschulstufe und dauert zwei Jahre. Die Kinder werden in ihrer geistigen, sozialen und körperlichen Entwicklung gefördert. Sie sammeln vielfältige Erfahrungen durch Geschichten hören, Lieder singen, Verse lernen und sich in verschiedene Rollen versetzen. Sie turnen, tanzen, konstruieren, zeichnen und malen. Diese verschiedenen Tätigkeiten erweitern die motorischen und gestalterischen Fähigkeiten, die Wahrnehmung, das mathematisches Den­ken, die Phantasie und die Sprache. Die Kinder lernen ihre Gedanken auszudrücken, sich in eine grössere Gemeinschaft einzufügen, Fragen zu stellen und anderen zuzuhören.

Geburtstag feiern im Kindergarten
Das Spiel nimmt im Kindergarten eine wichtige Stellung ein. Das Spielen zu Hause oder auf dem Spielplatz wird ergänzt durch das Spielen in einer grösseren Gruppe von Kindern, das in einer pädagogisch gestalteten Spielumgebung stattfindet.
Im Verlauf der beiden Kindergartenjahre erfolgt eine Verschiebung vom Spielen zum spieleri­schen Lernen. Mit den zahlreichen Erfahrungen in der Klassengemeinschaft und durch gezielte Lern- und Beschäftigungsangebote werden die Kinder auf die erste Klasse vorbereitet. Obwohl der Kindergarten Teil der Volksschule ist, hat er doch eine besondere Stellung und ver­schiedene Eigenheiten. So steht beispielsweise das spielerische Lernen im Vordergrund; syste­matisches Lernen ist Schwerpunkt ab der Primarschule.

Eintritt in den Kindergarten
Die Schulpflicht beginnt mit der Einschulung in den Kindergarten im fünften Altersjahr. Ein Kind tritt in das erste Kindergartenjahr, wenn es am 31. Juli sein viertes Altersjahr beendet hat. Ein Aufschub der Einschulung in den Kindergarten ist möglich; entscheidend ist der Entwicklungs­stand des Kindes. Die Schulbehörde entscheidet auf Antrag der Eltern. Für die Beurteilung ist zwingend der Schulpsychologische Dienst oder ein Kinderarzt bzw. eine Kinderärztin beizuziehen.

Geburtstag - ein besonderes Ritual im Kindergarten
Schon seit August hat für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Für die Hälfte aller Kindergärtler ist alles neu und aufregend. Im Kindergarten finden deshalb verschiedene Rituale statt, diese dienen den Kindern als wichtige Stützpunkte. Das Wiederkehren von vertrauten Abläufen gibt ihnen Ruhe und Sicherheit.
Rituale helfen den Kindern, spielerisch und konsequent Regeln zu befolgen und Grenzen kennen zu lernen. Sie helfen auch, den Unterricht zu strukturieren und unterstützen die Bereitschaft, am Geschehen teilzunehmen. Dies ist zum Beispiel die Begrüssung der Kinder, der gemeinsame Beginn im Kreis oder das Znüniritual. Ein besonderes Ritual im Jahreskreis ist sicher das Geburtstagsritual. In jedem Kindergarten wird es individuell gestaltet und ist für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis.